Die Tapete Holzoptik für gemütliche Atmosphäre in deinem Zuhause

Es ist so einfach sich mit einer Tapete Holzoptik sein Zuhause mit einer gemütlichen Atmosphäre auszustatten. Denn Dank der digitalen Möglichkeiten im Fotografieren und Drucken können heute alle möglichen Baustoffe mit verschiedensten Dekoren versehen werden. So sind Fliesen mit Holzdekor ebenso wenig eine Seltenheit, wie Laminat in Fliesenoptik. Natürlich haben sich diese Möglichkeiten ganz besonderes bei Holztapeten und sonstigen Wandbelägen gezeigt, wo jede Art von Foto aufgedruckt werden kann. Tapete Holzoptik: Der natürliche Look für die Wohnung. Wer nicht in den eigenen vier Wänden wohnt, tut sich schwer damit, Holzverkleidungen an den Wänden anzubringen. Denn nicht jeder Vermieter erlaubt solche Veränderungen, und auch nicht jeder Mieter kann ohne großen Aufwand solche Einbauten vornehmen.

Eine Variante, den natürlichen Look einer Holzwand dennoch ins Haus zu holen, sind Holztapeten, die sich übrigens auch eignen, um Einbauten, Mauervorsprünge, Kisten oder Möbel ganz nach eigenem Geschmack zu gestalten. Den Möglichkeiten sind hier kaum Grenzen gesetzt. Die Tapeten in Holzoptik sind in ganz verschiedenen Designen anzutreffen: akkurate Holzpaneele, farbig gestaltete Holzbretter, Vintage-Charakter oder als Altholz, als gebeiztes oder lackiertes Holz, mit Nagel-und Wurmlöchern oder ohne, mit dem Schriftbild alter Weinkisten, mit „abgeblätterten“ Farbschichten oder auch im Dekor eines Holzstapels, bei dem die Schnittkanten sichtbar sind. Den Varianten zur Tapete Holzoptik sind hier keine Grenzen mehr gesetzt.

Wofür Sie sich entscheiden, ob eher für das Klassisch-Akkurate oder Vintage, Natur, Altholz oder eine der vielen anderen Möglichkeiten, ist eine Frage des persönlichen Geschmacks und der Gegebenheiten bzw. des Vorhabens. Zudem gibt es auch Holzoptik-Tapeten günstig, die mit weiteren Dekoren über dem Holz verziert wurden, Blüten, Tiere, Natur. Holz in Form von grobschlächtigen Stämmen, Kork oder Ähnlichem ist ebenfalls erhältlich, es muss also nicht immer die Paneele-Wand sein, die vielleicht Manchem etwas langweilig vorkommt. Sehr interessant sind auch Holzdekor-Tapeten, die es in gleichem Dekor in verschiedenen Farben gibt. Da besonders bei den Vintage-Modellen oft Farbe und Muster eher auffällig sind, ist der Tipp von Fachleuten: nicht zu viel des Guten. Wenn eine farbige Tapete Holzoptik verwendet werden soll, sucht man sich dafür am besten eine der Wände aus und tapeziert die anderen in dazu passender Tapete in Holzoptik, die hell gehalten ist. Beige oder hellgrau passen hier sehr gut zu farbigen Varianten.

Das Material der Tapete Holzoptik

Das Material, aus dem die Tapete Holzoptik herstellt ist, kann verschieden sein. So gibt es einfache Papiertapeten mit einem solchen Muster ebenso, wie hochwertige Vliestapeten, die derartige Dekore tragen. Bevor man sich hier entscheidet, sollten einige Punkte geklärt werden: wie versiert ist der Tapezierer? Wie ist der Untergrund beschaffen? (dicke Holztapeten gleichen kleine Unebenheiten einfach aus), müssen viele Außenkanten beklebt werden, was dann mit dünnen Holztapeten einfacher geht etc. Wichtig ist auch, dass jeweils für die entsprechende Tapetenart der perfekte Kleber ausgesucht wird. Auf Kleisterpackungen steht, wofür er geeignet ist und wie er angemischt werden muss, damit er für dünnere oder dickere Holz Tapeten ausreichend Klebkraft hat.

Bei der Auswahl der Fototapeten Holz spielen zudem nicht nur deren Qualität eine Rolle und der Geschmack. Gerade bei Holzdekoren ist oft eine gewisse Art von Streifen sichtbar. Diese kann man gekonnt einsetzen um Effekte zu erreichen bzw. sollte diese vermeiden. Wollen Sie zum Beispiel, dass ein Zimmer höher aussieht, sind Holztapeten mit Längsstreifen wie Brettern sehr gut geeignet. Greift man hier zu einer Tapete Holzoptik, die längs Bretter andeutet, streckt das den Raum optisch in die Höhe. Andererseits sollten diese Dekore bei Räumen vermieden werden, die etwas gedrückt werden müssen, weil sie sehr hoch sind. Hier gibt es auch Holzdekor-Tapeten, die entweder die „Bretter“ quer verarbeitet haben, oder aber aus kurzen „Holzstücken“ bestehen. Mit diesen kann die hohe Wand optisch gedrückt werden. Ähnliches gilt für die Farbauswahl. Eine Tapete Holzoptik kann sehr dunkel sein, was man sich nur in hellen, großen Räumen an alle Wände kleben sollte. Ansonsten ist es ratsam, nur eine Wand damit zu dekorieren, oder einen Sockel anzudeuten etc.

Besonderheiten der Holztapete

tapete holzoptik besonderheitenBei den Tapeten mit Holzoptik gibt es zahlreiche und originelle Besonderheiten wie den Aufdruck von Europaletten, von Weinkisten, einer Bücherwand oder auch einem geschlossenem Fensterladen. Alle diese Holz Tapeten sind sehr echt anzusehen und gestalterisch wunderbar einzusetzen. Doch Vorsicht: es wirkt überhaupt nicht, wenn Sie eine ganze Wand oder ein ganzes Zimmer mit solcher Tapete ausstaffieren. Vielmehr sollten damit Highlights gesetzt werden, die auffallen und den Stil des Zimmers betonen.

Eventuell lässt sich eine große Wand, die sonst etwas leer und fad aussieht, damit gestalten, dass sie wie eine Hauswand von außen wirkt. Dazu lassen sich dann Holz Tapeten wie Vintage-Hauswand, Fensterladen oder mit Wandbegrünung perfekt nutzen. Setzen Sie bestimmte Punkte gekonnt in Szene.

Ein Beispiel: Eine Wand, die Fenster hat, wird rundherum mit einer Tapete Holzoptik beklebt, die aussieht, als handelt es sich um eine alte Holzaußenwand, an der die Farbe abblättert. Zwischen die Fenster klebt man eine Tapete mit einem alten Fenster oder einem geschlossenen Laden in passender Größe. Setzt man nun Blumentopfhalterungen an die Wand, sieht es aus, wie eine Hauswand von außen und hat gleich Platz für die Zimmerpflanzen. Als perfekten Abschluss kommt eine Lampe an die Wand, die im Stil einer Laterne für außen daherkommt.

Weitere Ideen für Tapete Holzoptik

tapete holzoptik ideenEbenso pfiffig kann es aussehen, wenn Sie unschöne Sockel von Möbeln mit einer Tapete Holzoptik bekleben, die das Dekor von Europaletten trägt. So geben Sie den Möbeln den modernen Touch des Industriedesigns und haben gleichzeitig schadhafte Stellen versteckt. Damit die Tapete an einer solchen Stelle robust und nicht so empfindlich ist, kann sie mit einem speziellen Lack überstrichen werden. Dann ist sie sogar etwas abwischbar und der Staubsauger kann ihr nicht so leicht etwas anhaben.

Sind an der Wand oder an einer Schranktür schadhafte Stellen zu überdecken, kann hier ebenfalls mit Holzdekor-Tapete Abhilfe geschaffen werden. Ein tapezierter „Holzstapel“ an der Wand (sollte natürlich bis zum Fußboden reichen) oder ein paar farbige „Holzbretter aus Kisten“ an der Wand können prima Schäden kaschieren und bilden zugleich noch einen Eyecatcher. Stellen Sie davor einen alten Stuhl, auf dem Sie Bücher stapeln oder eine große Pflanze drapieren – schon ist der Raum wie neu, obwohl er gar nicht komplett erneuert wurde.

Tapete Holzoptik in Kombination

tapete holzoptik kombinationSehr gut kann auch – bei passendem Gesamtstil – Tapete Holzoptik mit solcher kombiniert werden, die wie Putz oder Stein aussieht. Kauft man eine Vliestapete in einer einheitlichen Farbe, und lässt diese mit ungleichmäßig gerissener Kante auf eine Steintapete gehen, erweckt man den Eindruck, es handle sich um eine geputzte Wand, von der ein Teil des Putzes abgesprungen ist.

Ähnliche Effekte lassen sich auch mit Tapete in Holzoptik erzielen, wenn diese geschickt geschnitten oder gerissen wird. So kann der Eindruck entstehen, dass die Holzverkleidung fehlerhaft ist oder Stücke fehlen, nur teilweise „Bretter“ and die Wand genagelt wurden etc. Der Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt – probieren Sie es aus. Besonders für den angesagten Vintage-Look ist diese Art von Holztapete wunderbar geeignet, um damit zu spielen und zu designen.

Tipp: reißen Sie Holztapete, damit eine ungleichmäßige Kante entsteht die später sichtbar sein soll, dann reißen Sie diese so, dass der benötigte Teil der Holz Tapete nach vorn, also zum Dekor zu, gerissen wird. So bleibt kein unschöner weißer Rand am Ende stehen.

Haben Sie eine Wand mit auffälliger und vielleicht noch bunter Tapete Holzoptik beklebt, sollte es drum herum etwas ruhiger zugehen. Kombinieren Sie dazu einfarbig gestrichene Decken und möglichst ruhige Fußböden. Der tolle Look des Holzdekors geht verloren, wenn dieses an der Decke, an der Wand und auch noch auf den Fußbodenpanelen zu finden ist. Dann überlagern sich die Muster und das Ganze wirkt einfach nur unruhig.

Tipps für Studenten und Co

tapete holzoptik tipps für studentenWer die erste eigene Bude hat, ein Studenten-WG-Zimmer oder Ähnliches aufpeppen will, ist mit dieser Art der Tapete Holzoptik gut beraten. Denn: möglichst soll die Renovierung nicht viel kosten und schnell erledigt sein. Deshalb kann man die einfarbige Wand des Vorgängers oder die selbst gestrichene Wand, die etwas langweilig wirkt, gut kaschieren, in dem man einen Teil davon mit der Holzdekor-Tapete überklebt. So entstehen einmalige und kreative Wände, die sich gut mit allen möglichen Einrichtungen kombinieren lassen.

Dazu ist das Ganze nicht allzu teuer. Wer in der Familie oder bei Freunden nachfragt, die mit Holztapete renoviert haben, bekommt vielleicht die eine oder andere ganze oder halbe Rolle der Holz Tapete geschenkt, die übrig war. Damit lassen sich dann tolle Effekte erzielen, wie der Holzstapel über dem Bett oder die „alten Bretterkisten“ über dem Schreibtisch. Auch hier sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt.

Tipp: in Baumärkten werden öfter mal die angebotenen Tapeten ausgetauscht. Dann gibt es nicht mehr nachbestellbare Muster und Besonderheiten wie Tapete Holzoptik oft zu günstigen Preisen, wenn man sich mit dem Rest oder sogar nur einer Rolle zufrieden geben kann.

Wer hat, kann die Holztapeten gern mit echten Holzmöbeln- und Regalen kombinieren, das belebt und schafft gleichzeitig eine gewisse Ruhe, da Holzmöbel eine natürliche Ausstrahlung haben. Schlichte und relativ einfarbige Tapeten in Holzoptik lassen sich ebenfalls aufmöbeln, indem man bunte Collagen oder Bilder anhängt. Auch ein Wandtatto mit Schrift etc. kann hier dafür sorgen, dass der alte Anblick in einen Neuen verwandelt wird.


Tapete Holzoptik als Vliestapete?

Vliestapete ist eine der jüngeren Varianten des Wandbelages, der aber sehr geschätzt und häufig gekauft wird. Der Trägerstoff ist dabei Zellstoff, bei manchen auch eine Kombination mit Textilfasern. Für die meist reliefartige Oberfläche sorgen aufgeschäumte Kunststoffe. Allerdings gibt es auch Vliestapete die vollkommen glatt ist, außerdem einfarbige und mit Muster bedruckte Varianten. Es gibt alle Möglichkeiten, die von Papiertapete bekannt sind, wenn es um das Dekor geht. Die meisten Holzoptik Tapeten sind aus Vlies gefertigt.

Der Vorteil:
Durch den Aufbau der Vliestapete ist diese im Verhältnis zu Papiertapete sehr viel strapazierfähiger und dazu noch leicht zu verarbeiten und schwer entflammbar, da sie nicht aus reinem Papier besteht. Ein weiterer Vorteil besteht darin, dass diese verhältnismäßig dicke Tapete kleine Unebenheiten und sogar Risse im Untergrund überdecken kann.

Ein großer Vorteil ist die einfache Verarbeitung. Durch das dicke Material sind die Holztapeten erstens leichter zu händeln, da man nicht, wie bei einer Papiertapete, leicht eine Ecke abreißt. Zum anderen werden die Tapetenbahnen nicht aufwändig eingestrichen und müssen weichen. Bei Vliestapeten reicht es aus, wenn die Wand satt mit Kleister eingestrichen wird. Die relativ steife Bahn der Tapete kann man dann gut ins Kleisterbett drücken und dort auch noch korrigieren.

Die Holzoptik Vliestapete bleibt immer in ihrer ursprünglichen Größe. Sie dehnt sich beim Weichen nicht aus und zieht sich beim Trocknen nicht zusammen, was bei Papiertapeten durchaus eine große Herausforderung darstellt.

Einen weiteren großen Vorteil hat die Vliestapete in Holz, wenn sie abgelöst und neu tapeziert werden soll. Sie kann in den meisten Fällen komplett als Bahn abgezogen werden, was daran liegt, dass das Vliesgewebe in sich sehr stabil ist und deshalb der Kleber eher nachgibt als die Tapete zerreißt. Andere Vliestapeten sind als „spaltbar“ beworben. Hier kann man leicht und ohne Strapazen die obere Schicht in einem Stück abziehen und die unterste Schicht bleibt kleben. Sie kann mit neuer Holztapete überarbeitet werden.

Manche Vliestapete sieht aufgrund von Farbgebung und Struktur aus wie hochwertiger Strukturputz und wird deshalb gern auch für große Flächen genutzt. Einige davon kann sogar bei Notwendigkeit noch einmal überstrichen werden, ähnlich der Raufasertapete. Vliestapeten sind im Handel meist in den klassischen Maßen erhältlich, was die Breite der Rollen betrifft. Jedoch sollte man genau hinschauen – die Länge der Rolle ist unter Umständen anders als die üblichen 10,05 Meter. Das ist für die Berechnung beim Rollenkauf wichtig. Auch hier sollten Sie beim Kauf übrigens auf die Anfertigungsnummern achten, wie bei anderer Holztapete auch. Denn Farbunterschiede sind bei Papier- und bei Vliestapete nicht auszuschließen, wenn man Rollen aus unterschiedlichen Produktionsreihen kauft.

Der Nachteil:
Die Vliestapete Holzoptik ist trotz ihrer Dicke durchscheinender als Papiertapete. Deshalb müssen Sie darauf achten, dass der Untergrund einheitlich farbig ist. Absätze zwischen dunkel und hell sind sonst nach dem Trocknen unter Umständen sichtbar. Um dies zu umgehen, kann man einen speziellen Tapeziergrund darunter streichen, der die Wand erst einmal weiß vereinheitlicht. Die kauft man unter den Begriffen „Tapetengrund“ oder „Tapeziergrund“.

Fazit: Die Vliestapete ist ein hervorragend zu verarbeitender Wandbelag, der keine Wünsche offen lässt, was das Dekor betrifft. Dazu sind sowohl das Tapezieren als auch das Ablösen einfacher als mit Papiertapete.


Tapete Holzoptik als Satintapete?

Satintapete wird auch als Vinyltapete bezeichnet. Dabei ist nicht festgelegt, ob der Untergrund ein mehrschichtiges Papier ist oder ein Kunststoff wie bei Vliestapete in Holz.
Zunächst wird bei der Herstellung ein Druck in klassischer Form aufgebracht. Dieser ist jedoch nicht der Abschluss der Oberflächenbehandlung, sondern es folgt eine sogenannte Heißverformung, die auch als „Glanzprägung“ bezeichnet ist. Dadurch erhält die Holztapete die satinierte, leicht glänzende Oberfläche, die ihr den Namen gibt.

Vorteil der Satintapete Holz: 
Durch die besondere Verarbeitung erhält diese Tapete eine feste Oberfläche, die sowohl Licht- als auch Scheuerbeständigkeit mit sich bringt. Auch ist Satintapete Holzoptik extrem strapazierfähig, wodurch sie viele Einsatzbereiche hat.

Je nachdem, welches Trägermaterial eingesetzt worden ist, kann man diese Holztapete beim nächsten Tapezieren komplett trocken abziehen oder aber sie ist spaltbar, sodass man die obere Schicht komplett abziehen kann und die untere Schicht unter der nächsten Tapete verbleibt, sofern sie noch gut klebt.

Die Verarbeitung
Beim Kleisterkauf sollten Sie zu einem „Spezialkleister“ greifen, der speziell dafür geeignet ist. Meist steht auf dem Karton Kleister für Vinyl- bzw. Satintapete, wenn dies nicht erhältlich ist, kann es auch ein Spezialkleister sein, auf dem steht „hochwertige Papiertapete mit Holzeindruck“. Bei Satin Holztapete wir die Bahn eingekleistert und mit einem weichen Tuch angedrückt. Kleisterflecke sollten Sie sofort entfernen, ohne zu stark zu wischen.


Tapete Holzoptik als Mustertapete?

Mustertapeten sind Papiertapeten, bei denen ein Muster aufgedruckt wurde, was besonders beim Kleben der Tapete Holzoptik erheblich ist. Klassisch bedruckte Papiertapeten ohne großes Muster können fortlaufend geklebt werden, während bei Mustertapeten Holz der Ansatz zwischen den Bahnen genau passend erfolgen muss. Dies ist vor allem beim Kauf der Fototapete Holz zu beachten. Je länger das Muster ist, also die Länge der Bahn, bis sich das Muster wieder trifft, umso mehr Verschnitt entsteht. Dies muss berechnet werden. Der Musterversatz ist heute auf der Holztapete angegeben.

Sehr beliebt waren Holz Mustertapeten mit langen und großen Mustern in den 70ern. Diese erleben derzeit gerade ein Comeback und werden besonders als Eyecatcher gern an einer Wand oder einem Teil davon eingesetzt.

Vorteile:
Für die Mustertapeten Holzoptik gelten die gleichen Vorteile wie für jede Holz-Papiertapete: lichtbeständig, preiswert und in vielen Dekoren erhältlich.
Nachteil:
Man muss beim Tapezieren auf das Muster achten und auf den Verschnitt schon beim Kauf. Die Bahnen müssen eingekleistert werden und sollen weichen, was ein wenig Übung erfordert, damit die Bahn beim Anbringen nicht zerreißt.

Muster-Holztapeten können einen Raum sehr verändern und werden gern in Kinderzimmern oder anderen Räumen eingesetzt, in denen eine Wand relativ frei von Möbeln bleibt. Dekorationen können daran nur sparsam angebracht werden, da die Wand dann schnell zu unruhig wirkt.


Tapete Holzoptik als Papiertapete?

Noch vor Erfindung der Neuheiten wie Vliestapete waren die Papiertapeten Gang und Gäbe. Doch auch heute sind sie nach wie vor erhältlich und haben diverse Vor-und Nachteile.
Papiertapeten in Holzoptik werden meist aus Recycling-Papier hergestellt und auf der Vorderseite mit diversen Mustern und Farben bedruckt. Einige erhalten einen speziellen Farbauftrag, der dafür sorgt, dass sie nicht vergilben, was früher oft der Fall war.

Viele Holz-Papiertapeten werden reliefartig geprägt, was durch Walzen mit hohem Druck geschieht. Bei hochwertigen Prägungen werden zwei Papierbahnen aufeinandergesetzt. Diese Duplex-Prägung bleibt an der Wand erhalten, wenn entsprechend tapeziert wird. Papierholztapeten können zwischen 90 und 150 g/m² Rohpapier schwer sein, was oft auch die Qualität ausdrückt.

Vorteile der Papiertapeten
Sie sind in der Regel gut lichtbeständig, preiswerter als Vliestapeten und in vielen Mustern und Farben erhältlich.
Nachteil der Papiertapeten
Sie müssen beim nächsten Tapezieren aufwändig mit Wasser abgeweicht werden. Außerdem muss beim Tapezieren die Bahn zugeschnitten, eingekleistert und zum Weichen weggelegt werden, wobei Sie eine bestimmte Zeit (steht auf der Holztapete) einhalten müssen. Das Anbringen an der Wand ist zwar nicht schwierig, aber erfordert etwas Übung, da man sonst die feuchte Tapete leicht zerreißen kann.

Insgesamt ist die Papiertapete Holzoptik weniger strapazierfähig als solche aus Vlies, reicht aber im Normalfall für ein paar Jahre bei üblicher Belastung aus.


Tapete Holzoptik als Raufasertapete?

Die bekannte Raufasertapete hat eine ungleichmäßige und raue Oberfläche. Sie erlebt ihren ersten Einsatz als Tapetenpapier während der Bauhauszeit und ist seither aus den Fachmärkten und Räumen nicht mehr wegzudenken. Die Raufaser ist der meistverkaufte Wandbelag in Deutschland.

Die Tapete besteht aus drei Papierschichten, wobei Holzfasern eingearbeitet werden, die dann die Struktur ergeben. Der Körnungsgrad ist dabei verschieden. Die Raufasertapete Holz ist zum Überstreichen gedacht – und je größer die Körnung ist, umso öfter kann überstrichen werden, ohne dass sie verschwindet. Heute gibt es Raufaser auch als Vliesvariante.

Die Verarbeitung der Raufasertapeten Holz
Die Raufaser wird wie andere Holz-Papiertapete auch mit Kleister eingestrichen und muss weichen, ehe sie an die Wand gebracht wird. Dann kann sie überstrichen werden und bringt somit ein Aussehen ähnlich Strukturputz an die Wand. Dabei wird keinesfalls nur Weiß benutzt – es können Muster und farbliche Abgrenzungen entstehen, wobei der Fantasie keine Grenzen gesetzt sind.
Sie kann feucht abgeweicht werden, wenn renoviert werden soll, genau wie andere Papiertapete auch. Bei Vliesraufaser entsprechen die Arbeitsgänge der von Vliestapete.

Der Siegeszug von Raufaser begann mit dem Erfinder Hugo Erfurt, der damit dafür sorgte, dass Unebenheiten und Risse in den zuvor nur gestrichenen Wänden nicht mehr sichtbar waren. Sein Unternehmen ist bis heute das Führende der Raufaserproduktion.


Tapete Holzoptik als Textiltapeten?

Textiltapeten, die aus textilen Fasern statt Papier bestehen, waren schon früher als Wandbelag bekannt. Allerdings erfordert es etwas Übung, solche Materialien zu verarbeiten.
Die Textiltapete Holzoptik ist ein hochwertiger Wandbelag, der heute meist für Besonderheiten und Betonungen eingesetzt wird, nicht so sehr für ganze Räume. Die Holztapete hat eine hohe Lebensdauer und verleiht dem Raum ein durchaus gehobenes Ambiente. Die Dicke der Tapete Holz ist verschieden und hat Einfluss auf Dämmung von Temperatur und Klang. Einige Textiltapeten sind schmutzabweisend und schwer entflammbar.

So entsteht Textiltapete
Die Unterschicht ist ebenfalls Papier, auf welches dann die Textilstoffe aufgetragen werden. Es gibt solche, bei der Kettfäden auf das Papier gebracht wurden, und solche, bei denen Gewebe auf das Papier aufgeklebt wird. Das kann Seide oder Wolle, Baumwolle und vieles mehr sein. Das Gewebe wird dafür gefärbt oder anderweitig verarbeitet, bevor es zu Holz Tapete verarbeitet wird. Jedoch ist auch ein natürlicher Ausdruck möglich, zum Beispiel mit Jute.

Verarbeitung der Textiltapeten
Die Verarbeitung muss sehr sauber erfolgen. Den Angaben des Herstellers ist unbedingt Folge zu leisten. Sie müssen Spezialkleber verwenden, wobei die Klebung in sogenannte Wandklebetechnik erfolgt. Bei einem spaltbaren Untergrund aus Papier kann die Tapete leicht wieder abgezogen werden.

4.8 (96.67%) 12 votes

Letzte Aktualisierung am 3.11.2017 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API